Gesundheit

Fünf Minuten starke Schmerzen in der Brust: 112 anrufen

0

Schmerzen in der Brust: Halten sie länger an, sollte sofort der Notarzt gerufen werden. (Quelle: PeopleImages/Getty Images)

Beim geringsten Verdacht auf einen Herzinfarkt sollte immer sofort die 112 gewählt und nicht erst der Hausarzt angerufen werden. Dazu rät die Deutsche Herzstiftung.

Länger als fünf Minuten andauernde Brustschmerzen können Anzeichen eines Herzinfarkts sein. Betroffene oder Angehörige sollten nicht zögern, die 112 anzurufen. Darauf weist die Deutsche Herzstiftung hin.

Bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute

Gerade an Feiertagen und am Wochenende warteten Patienten oft zu lange, weil sie entweder nicht an einen möglichen Herzinfarkt denken oder weil sie sich nicht trauen, einen Rettungswagen zu rufen. Damit riskierten sie ihr Leben – denn bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute.

Wer die 112 anruft, sollte den Verdacht auf einen Herzinfarkt klar äußern, rät die Stiftung. Typische Anzeichen sind neu auftretende brennende Schmerzen überwiegend im Brustkorb, die länger als fünf Minuten anhalten. Sie können in Arme, Schulterblätter, Hals, Kiefer und Oberbauch ausstrahlen.

Die Schmerzen treten oft mit einem Engegefühl auf

Auch starke Schmerzen zwischen den Schulterblättern oder im Oberbauch können auf einen Herzinfarkt hindeuten. Die Schmerzen sind oft mit einem Engegefühl verbunden und werden häufig von Schweißausbrüchen, Übelkeit und Atemnot begleitet.

Ermittler fahnden nach möglichen Komplizen von Attentäter

Previous article

“Die Stieffamilie ist oft ein Schlachtfeld”

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Gesundheit