Sport

Darts-WM 2019: Kim Huybrechts steht nach “White Wash” in Runde drei

0

Belgier Huybrechts beeindruckend eine Runde weiter +++ Daryl Gurney ohne Probleme in Runde drei +++ German Darts Masters nach Köln verlegt +++ Raymond van Barneveld scheidet früh aus +++ Mitfavorit Peter Wright bereits ausgeschieden +++ Die wichtigsten Infos zur Darts-WM 2019 im Überblick.

19. Dezember 2018

Belgier Huybrechts zaubert sich in Runde drei

Kim Huybrechts hat es mit einer beeindruckende Leistung in die dritte Runde der Darts-WM in London geschafft. Dem Belgier gelang gegen den Schweden Daniel Larsson nicht nur ein Average (Durchschnittspunkzahl mit drei Pfeilen) von starken 103,62 Punkten, auch gab er kein einziges Leg an den Skandinavier ab. Stattdessen gewann er jedes der neun gespielten Legs, womit ihm ein sogenannter “White Wash” gelang.

Huybrechts Average hätte auch durchaus noch höher ausfallen können, jedoch brach der 33-Jährige im letzten Satz etwas ein. Nichtsdestotrotz dürfte die Konkurrenz ob dieser Leistung hellhörig geworden sein. In Runde drei trifft “The Hurricane”, wie sich Huybrechts auf der Bühne nennt, nun auf Dave Chisnall aus England. Das Duell wird am kommenden Samstag ausgetragen (22. Dezember; zweites Spiel der Nachmittagssession).

Weitere Fotostrecken aus dem Ressort

Kann Rob Cross seinen Titel verteidigen? Schlagen Michael van Gerwen oder Gary Anderson zum dritten Mal zu? Oder macht ein Außenseiter das Rennen? Die Darts-WM 2019 in London ist in vollem Gange. Seit dem 13. Dezember und noch bis zum 1. Januar des neuen Jahres kommen im berühmten Alexandra Palace wieder die besten Dartsspieler der Welt zusammen, um den neuen Weltmeister zu küren.

Anders als in den Vorjahren sind bei dem von der PDC (Professional Darts Corporation) veranstalteten Event nicht 72, sondern 96 Teilnehmer dabei – darunter in Lisa Ashton und Anastassija Dobromyslova erstmals auch zwei Frauen. Deutschland schickt ein Quartett ins Rennen. So sind neben dem bereits für die zweite Runde gesetzten Max Hopp auch Vize-Juniorenweltmeister Martin Schindler, Gabriel Clemens und Robert Marijanovic in London dabei.

Darts-WM 2019: Favoriten, Preisgeld und TV-Übertragung

Nachdem Engländer Rob Cross noch nicht wirklich überzeugen konnte, sehen ihn Experten in diesem Jahr nicht in der Lage, seinen überraschend gewonnen Titel zu verteidigen. Auch Michael van Gerwen (Niederlande), der die Szene zeitweise nach Belieben dominierte, letztes Jahr aber im Halbfinale Cross unterlag, müsste sich für seinen dritten Titel nach bislang durchwachsenen Saisonleistungen wohl noch steigern. Da der Schotte und Weltranglisten-Zweite Peter Wright ebenfalls Formschwächen zeigte, räumen viele dessen Landsmann Gary Anderson gute Chancen ein, den WM-Pokal, die Sid Waddell Trophy, zu holen. Es wäre der dritte Titel für den “Flying Scotsman”, wie sich Anderson auf der Bühne nennt.

Insgesamt werden bei der Darts-WM 2019 2,5 Millionen Pfund (rund 2,8 Millionen Euro) Preisgeld ausgeschüttet. Für den Sieger gibt es 500.000 Pfund (ca. 560.000 Euro), für Platz zwei immerhin 200.000 Pfund (etwa 225.000 Euro).

In Deutschland können Darts-Fans sämtliche Sessions auf Sport1 oder beim Streamingdienst DAZN live verfolgen.

Der stern hält Sie in dieser Fotostrecke über die wichtigsten Infos, Ergebnisse und Geschichten rund um das WM-Turnier auf dem Laufenden.

Quellen: Sport1 / Professional Darts Corporation

Jahresrückblick 2018: Die besten Zitate aus der Welt des Sports

Previous article

Ist das bio oder kann das weg?

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Sport